UNRUHE UND STRESS REDUZIEREN - SEKUNDENSCHNELL:

Stress wegatmen

Das kennen tatsächlich immer mehr Menschen:
Man fühlt sich gehetzt, gleichzeitig rasen hundert Gedanken durch den Kopf, man fühlt sich als würde man unter Strom stehen, ist reizbar und nervös.
Körperlich machen sich Herzrasen, zittrige Hände, Schweißausbrüche, ein flaues Gefühl im Magen oder ein Druck auf der Brust bemerkbar… Man steht unter einer Dauer-Anspannung.

Und das ist eigentlich ja auch kein Wunder: Denn sowohl im Privat- als auch im Berufsleben nehmen die Anforderungen und der Druck ständig zu…

Meine Empfehlung: Atmen Sie doch einfach mal Ruhe, Gelassenheit und Entspannung mit der  ‚Strohhalm-Atmung‘ herbei !

UNRUHE UND STRESS EINFACH WEGATMEN - mit der 'Strohhalm-Atmung'. So geht's:

Atmen Sie ganz bewusst etwas tiefer als normal ein.
Um dann durch den Mund auszuatmen mit der Vorstellung, man hätte einen Strohhalm im Mund und würde ganz sanft und langsam durch diesen Strohhalm ausatmen (wichtig: ohne jeglichen Druck).
Das Ganze wiederholen Sie mehrmals hintereinander. Solange bis Sie innere Ruhe, Gelassenheit, Entspannung, … spüren können.

Zusatztipp: unerschütterlich wie ein berg

Diese kleine Atemübung lässt sich wunderbar ergänzen
Beim Einatmen stellen Sie sich einen großen Berg vor, vielleicht können Sie ihn sogar vor Ihren inneren Augen sehen. 
Und beim Ausatmen sagen Sie innerlich zu sich selbst „UNERSCHÜTTERLICH WIE EIN BERG“. 

Aus rechtlichen Gründen muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Informationen und Angebote keinerlei Heilversprechen beinhalten. Des Weiteren kann hieraus weder eine Linderung noch eine Besserung von Beschwerden abgeleitet, garantiert oder versprochen werden.